Entdecken Sie Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, Hotels und vieles mehr mit Besuch Palästina das umfangreiche Verzeichnis unten, die Objekte von Interesse wählen Sie einfach eine Kategorie unter einer bestimmten Stadt zu sehen.

Die Grabeskirche

Phone Number: +972 2 6267000 / 6273314
Fax Number: +972 2 6276601
Opening Hours: Sommer (April bis September) 04:00 bis 20:00 Uhr; Winter (Oktober bis März) 04:00 bis 19:00 Uhr
Address:
P.O. Box 428, Christian Quarter Straße, Altstadt, Jerusalem
Description:

Eine der wichtigsten Stätten der Christenheit ist die Grabeskirche, bekannt in Arabisch als Al-Qiyame, was „Auferstehung“ bedeutet. Die Kirche ist auf dem traditionellen Ort der Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi gebaut. Die ursprüngliche Kirche wurde im Jahre 326 AD von Kaiser Konstantin und seiner Mutter Helena gebaut. Seit dieser Zeit wurde die Kirche teilweise zerstört und wieder aufgebaut. Der ursprüngliche Bau wurde während der persischen Invasion im Jahre 614 AD zerstört, wurde aber 628 AD, nach dem Sieg des Kaisers Heraklius über die Perser, renoviert. 638 AD, als Jerusalem vom Kalifen Omar Ibn al-Khattab eingenommen wurde, wurde dieser eingeladen, in der Kirche zu beten, weigerte sich aber und wies darauf hin, dass, wenn er es getan hätte, seine Glaubensbrüder die Stätte in eine Moschee verwandelt hätten. Er betete stattdessen außerhalb der Kirche, wo heute die Omar-Moschee steht.

Im Innern des Kirchenkomplexes befinden sich die letzten fünf Stationen des Kreuzweges. Dazu gehört die 10. Station, wo Jesus seiner Kleider beraubt wurde. Hier können die Besucher durch ein spezielles Fenster in die lateinische Kapelle spähen. An der 11. Station auf dem Gipfel des Golgota kennzeichnet ein lateinischer Schrein die Stelle, an der römische Soldaten die Hände und Füße von Jesus ans Kreuz genagelt haben. Auf Golgota kennzeichnet ein griechisch-orthodoxer Altar die 12. Station, an der Jesus gekreuzigt wurde und am Kreuz starb. Die 13. Station des Kreuzweges, an der Jesus vom Kreuz abgenommen wurde, während die Jungfrau Maria in der Nähe stand, wird von einem franziskanischen Altar gekennzeichnet. Die 14. und letzte Station des Kreuzweges ist das Grab von Jesus.

Heute werden die Räumlichkeiten des Heiligen Grabes zwischen sechs christlichen Konfessionen aufgeteilt, darunter die griechisch-orthodoxe Kirche, die römisch-katholische Kirche, vertreten durch den Franziskanerorden, und die armenisch-apostolische Kirche. Seit dem 19. Jahrhundert teilen auch die syrisch-orthodoxe Kirche von Antiochien, die koptische Kirche und die äthiopisch-orthodoxe Tewahedo-Kirche den Ort. Diese komplizierte Vereinbarung über die Eigentumsrechte macht die Renovierung von einigen Teilen des Gebäudes fast unmöglich, da jede Veränderung zu einer Verletzung der Status-quo-Vereinbarung zwischen den Kirchen führen könnte und als Schwächung der Rechte der einen oder anderen Gruppe angesehen wird.

Muslimische Familien aus der Altstadt von Jerusalem waren schon seit Jahrhunderten die Hüter der Grabeskirche. Die Joudeh-Familie war für mehrere Jahrhunderte der Torwächter der Kirche und die Nusseibeh-Familie besitzt die Schlüssel zum Öffnen und Schließen der Eingangstür am Morgen bzw. am Abend.

Categories List:      

Leave A Comment